Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
 

356. Ausstellung der Galerie Böhler:

» Horst Janssen «

‚Ans Licht gebracht'

Lithografien, Farbradierungen und Radierungen,
handsignierte Bücher und Plakate

 

Ausstellung vom 30. September bis 9. November 2015 in der Galerie Böhler, Bensheim.

Eröffnung: Mittwoch, 30. September 2015, 19 Uhr. Dr. Eva Bambach-Horst spricht.

Einladung zur Ausstellung

Ausstellungsliste

Künstlerseite Horst Janssen

 

Horst Janssen (1929 - 1995) zählt zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Nachkriegszeit.

Die Bensheimer Galerie Böhler gedenkt mit ihrer Vernissage am Mittwoch, dem 30. September, 19 Uhr des 20. Todestages (31.8.1995) des genialen Zeichners und Grafikers HORST JANSSEN. Die Kunsthistorikerin Dr. Eva Bambach-Horst wird zu Janssen und seinem Werk sprechen. Es ist die elfte Ausstellung mit Janssen-Grafiken der Galerie Böhler seit 1974.

Unter dem Titel „Ans Licht gebracht“ sind 40 Grafiken ausgestellt, darunter neu einige großformatige, farbige Lithografien, die selten gezeigt werden. Zugleich präsentiert sie eine umfangreiche Sammlung von Büchern über und von Horst Janssen, vielfach handsigniert. Sie zeigen den Künstler Janssen als eifrigen Schreiber von Reden, Selbst-Betrachtungen, Essays, Würdigungen und Polemiken. Zahlreiche handsignierte Plakate belegen seine künstlerische Entwicklung und die weite Verbreitung seines Werkes.

Horst Janssen schuf in radikaler Abgrenzung zu den abstrakten Tendenzen seiner Zeitgenossen sein Werk: es umfasst Zeichnungen, Holzschnitte Lithografien, Monotypien, Radierungen und Aquarelle, stets sind die Motive dem Gegenstand verhaftet. Seine Bildsprache enthält Elemente der Neuen Sachlichkeit und des Phantastischen Realismus. Immer bleibt er der Zeichnung treu.

Gottfried Sello schrieb am 17.12.1965 in „Die Zeit“: „Zur Abwechslung ein Genie“ – die Ausstellung der Kestner-Gesellschaft wurde zur Wanderausstellung. Bereits 1964 erhielt er den Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1975 den Schiller-Preis der Stadt Mannheim. 1992 verlieht ihm Oldenburg die Ehrenbürgerwürde, 2000 eröffnete das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg.

Die Ausstellung ist bis zum 9. November immer samstags 10-14 Uhr und jederzeit nach Vereinbarung
(Tel. 06251 -39600) zu sehen.

   Horst Janssen: Landschaft. Lithographie 1971    


  • Weitere Veranstaltungen der Buchhandlung und Galerie Böhler finden Sie unter "Veranstaltungen".

zurück


boehler