Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
Galerie Boehler
 

361. Ausstellung der Galerie Böhler:

FRANZ POLITZER   "Vieldeutige Klarheit"

Neue Ölbilder (2012 - 2017) und ausgewählte Farbradierungen
mit einer Peter-Altenberg-Hommage (1859 - 1919) von
Berthold Mäurer & Mariella Pieters (Harfe)

 

Ausstellung vom 26. März bis 29. April 2017 im Parktheater Bensheim
und in der Galerie Böhler am Marktplatz.

Vernissage mit Franz Politzer am Sonntag, 26. März 2017 - 11 Uhr im Parktheater Bensheim.

Bis zum 29.April ist die Ausstellung auf das Foyer im Parktheater und die Galerie Böhler verteilt.
Sie können jederzeit Ihren Besuch in der Galerie beginnen, Sie werden in das Parktheater geführt, auch wochentags außerhalb der sonntäglichen Öffnungszeit von 11-13 Uhr.
An den Osterfeiertagen ist die Ausstellung geschlossen.

Die Galerie Böhler hält für Sie das gesamte grafische Werk des Künstlers (Farbradierungen von 1975 - 2016) freibleibend vorrätig.

Ausstellungs- & Katalog-Preisliste
Einladung zur Vernissage
Plakat zur Ausstellung
Artikel in Bergsträßer Anzeiger vom 31. März 2017
Presseinfo in BA vom 22. März 2017

Im letzten Jahrzehnt hat sich der Maler und Graphiker Franz Politzer überwiegend der Ölmalerei zugewendet. Werke dieser Zeit dominieren die Doppelausstellung im Parktheater Bensheim (Beauner Platz) und in der Galerie Böhler (Marktplatz). Radierungen und Farbradierungen dokumentieren seinen künstlerischen Weg vom sozialkritischen Betrachter wie im Hauptzyklus "Die Visionen des Franz P." (1980) zum Gestalter romantisch-surrealer Landschaften einer scheinbar unzerstörten Natur ohne Menschenbilder. Seine existentielle Einbindung in die Natur richtet den Blick auf Besonderheiten in der Landschaft. Niemals geben seine Arbeiten konkrete Situationen wider - wie im Odenwaldzyklus „Fels und Gemäuer“ - und dennoch meint der Betrachter, ihm Bekanntes und Erlebtes wieder zu erkennen. Das gilt besonders für die Ölbilder der letzten Jahre, sie sind heller und farblich facettenreicher geworden. Franz Politzer konzentriert seinen surrealen Blick auf Fragmentarisches, vorgetäuschte Bauten in scheinbaren Ideallandschaften oder in Visionen einer von Menschen umgestalteten Natur.

Zur Vernissage führt der Rezitator Berthold Mäurer zusammen mit Harfenistin Mariella Pieters in die Wiener Gesellschaft des "Fin de Siècle" bzw. der "Wiener Moderne" ein. Der Kaffeehausliterat Peter Altenberg (1859-1919) war für viele Schriftsteller eine bekannte Größe und auch Vorbild. Karl Krauß, Freund und Förderer des unsteten Querulanten im k.u.k-Staat, hielt ihm die Grabesrede. Er nannte ihn "einen Narren, der als er die Welt verließ, eine Welt in Stummheit hinterließ."


  • Weitere Veranstaltungen der Buchhandlung und Galerie Böhler finden Sie unter "Veranstaltungen".

zurück


boehler